Chorkonzert von Young People und Ablegerchor am 29. Oktober war ein großer Erfolg

Voller Spannung warteten die Kinder ungeduldig auf ihren Auftritt, für viele war es der erste, die älteren sahen das schon etwas entspannter. Der Saal in der Festhalle Oberfischach füllte sich so schnell, dass eilig noch mehrere Stuhlreihen aufgebaut werden mussten.
Der Kinderchor eröffnete das Konzert mit "Kommt, wir wolln Laterne laufen".
Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste durch die stellvertretende Vorsitzende des Gesangvereins Untersontheim Katrin Köder sangen die Young People voller Begeisterung, unterstützt durch passende Gesten. Dabei zeigten sie keine Scheu, allein in ein Mikrofon zu singen. Birgit Schrandt dirigierte die Kinder gewohnt souverän.


Der angekündigte Überraschungsgast entpuppte sich als eine kleine Gruppe mutiger Männer des Wolpertshausener Gesangvereins, die für einen stimmgewaltigen Ausgleich des ansonsten sehr frauenstimmenlastigen Abends sorgten.
Bei den englischsprachigen Songs holten sich die Young People Verstärkung durch ehemalige Kinderchorkinder, die inzwischen im Ablegerchor singen. Diese jungen Frauen führten auch durch das Programm, dirigierten einen Teil selbst oder spielten Gitarre und hatten mit den Kindern einen Tanz einstudiert, den die Young People gleich zweimal aufführen mussten, weil er dem Publikum so toll gefiel.
Nach der Pause sang der Ableger einige Lieder, die in einer gekonnten Mischung aus fetzigen Popsongs und getragenen Balladen ebenfalls sehr gut ankamen.

Für 15 Jahre bei den Young People wurde Annika Schrandt geehrt, außerdem für 10 Jahre im Ableger Ingrid Schiele, Petra Schloßstein, Silke Heizmann, Heike Brenner und Katrin Köder.
Zum Abschluss des Konzerts sangen beide Chöre unter der Leitung von Birgit Schrandt gemeinsam die Lieder "Baum des Lebens" und "We are the world".

Den tosenden Beifall hatten sich alle Beteiligten redlich verdient; erwähnenswert ist an dieser Stelle auch die Klavierbegleitung durch Roland Fuchs.
Abgerundet wurde der Abend durch Speisen und Getränke, die von vielen helfenden Händen hergerichtet und ausgegeben wurden. Ein ganz besonderer Dank ging an die Volksbank OSO und Herrn Werner Dierolf, die beide durch ihre großzügige Spende den Kauf der Tonanlage und des E-Pianos ermöglicht hatten.